titel

Die Geschichte des Flugplatzes

flugplatzNach Gründung des Flugsportclub Odenwald im Jahr 1958 stand dem jungen Verein zunächst kein eigenes Fluggelände zur Verfügung. Mit freundlicher Genehmigung der Bundeswehr wurde somit in einem Bereich des Walldürner Truppenübungsplatzes an den Wochenenden geflogen. Doch sollte der Flugsportclub möglichst bald ein eigenes Gelände erhalten. Die Senke an der Waldstettener Straße schien dazu besonders geeignet. Somit begann der Geländeankauf und langfristige Pachtverträge wurden durch freundliches Entgegenkommen und viel Verständnis der Grundstückseigentümer ermöglicht. Als die Grundstücksfrage geklärt war, krempelte jedes Mitglied die Ärmel hoch und legte mit Hand an beim Bau der Halle und der Herrichtung des Geländes für die Startbahn.

Schon im Sommer 1963 konnte das neue Fluggelände in Betrieb genommen werden. 1966 erhielt der Flugplatz die Zulassung für Motorflug und Motorschlepp. Bereits 1967 wurde der Bau einer zweiten Flugzeughalle nötig. Gleichzeitig wurde ein Flugleiterturm und ein Signalfeld erstellt. Noch immer waren die Fliegerkameraden auf ein Stromaggregat angewiesen, ebenfalls gab es noch keinen Wasseranschluss. Daher bedeutete es 1969 einen großen Fortschritt, als der Anschluss ans Wasser-, Elektrizitäts-, und Telefonnetz gelang. 1970 wurde ein Öllager und eine Tankstelle errichtet, die im Laufe der Jahre auf ein Fassungsvermögen von über 20 000 Litern Treibstoff erweitert wurde.

1986 wurde eine befestigte Asphalt Start und Landebahn gebaut. Mit diesem Schritt bekam der Flugplatz den Status eines Verkehrslandeplatzes und hatte nun mehr sechs Tage die Woche geöffnet. Kurz darauf wurde auch ein Rollweg errichtet.

Die nun steigende Zahl der untergestellten Flugzeugen machte es nötig, eine moderne Flugzeughalle zu bauen, der später eine moderne Werft angeschlossen wurde. Bald darauf wurde auch der Schulungsraum errichtet und zeitgleich die Flugplatzgaststätte und der Flugleiterturm neu gebaut. In den letzten Jahren sind noch zwei weitere Flugzeughallen entstanden.

Somit verfügt der Flugplatz aktuell über fünf geräumige Flugzeughallen, eine Werft, eine Tankstelle, eine Segelflugwerkstatt, eine Gaststätte, einen Schulungsraum und den Flugleitungsturm.

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  24.01.2006 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed