titel

voriger Artikel  |  zurück zum Archiv  |                   

09.06.2020

 

Walldürner Segelflieger starten in die Bundesliga-Saison
Furioser Start in die verspätete erste Runde

Auch die Piloten und -pilotinnen des FSC Odenwald Walldürn mussten aufgrund der Corona-Pandemie lange warten, verspätet konnte nun endlich in die Flugsaison 2020 gestartet werden. Am letzten Mai-Wochenende begann auch die diesjährige Saison der Segelflug-Bundesliga. Das Fliegen erfolgt auch unter strengen Hygiene-Auflagen, die aber naturgemäß leichter zu erfüllen sind als beispielsweise in der Fußball-Bundesliga.  Zwölf hochmotivierte Piloten und Pilotinnen gingen für den FSCO an den Start und nutzen die sehr guten Bedingungen für Wertungsflüge.

Der FSCO erwischte mit dem dritten Platz einen hervorragenden Einstieg in die verkürzte Saison und hat bereits zum Start mit 18 Punkten eine gute Basis für eine erfolgreiche Saison bilden können, denn durch reduzierte Anzahl der Runden ist die erreichte Punktzahl noch mehr wert. Die drei besten Flüge pro Runde kommen in die Wertung, und mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von korrigierten 369 km/h (Summe der Top3-Flüge) konnten die Piloten Günther Rincker, Philipp Kapferer und Wolfgang Lehnert eine bemerkenswert hohe Wertung erzielen. Auch in der bundesweiten U25-Liga konnten Silas Horn und Julia Steinle einen hervorragenden 10. Platz erfliegen. Durch den starken Ostwind lagen fast alle Flüge in Ost-West-Richtung und fanden im Gebiet zwischen Thüringer Wald und Französischer Grenze statt. Sowohl samstags wie auch sonntags herrschten sehr gute Bedingungen, so dass an beiden Tagen zur Wertung beigetragen werden konnte.

Der gesamte Flugsportclub ist froh, nach der langen Corona-Pause nun endlich mit der Flugsaison durchstarten zu können. Die Bundesliga-Piloten sind nach dem erfolgreichen Start hochmotiviert, auf dem guten Saisonstart aufzubauen und freuen sich auf weitere 12 Runden Bundesliga. Die Messlatte liegt hoch, da im letzten Jahr mit dem 7. Platz in der Gesamtwertung ein herausragendes Ergebnis erzielt werden konnte. Der Segelflug auf diesem Leistungsniveau verlangt von den Piloten und Pilotinnen eine sehr gute physische und psychische Kondition, verbunden mit Wetterkenntnissen, Gespür für die Thermik und den Aufwind und natürlich exzellenten fliegerischen Fähigkeiten.

Neben der Bundesliga findet inzwischen auch wieder weiterer Segelflugbetrieb in Walldürn statt, auch Ausbildungsflüge sind wieder möglich. Die ehrenamtlichen Fluglehrer bilden motivierte Flugschüler aus, und auch in diesem Jahr werden wieder einige Piloten das erste Mal im Alleinflug abheben. Der Segelflug ist ein idealer und kostengünstiger Einstieg in die Welt der Fliegerei – und macht im Team auch sehr viel Spaß!


Wertungsflug mit dem Hochleistungssegelflieger Schneider LS8 (Bildquelle: FSCO)

© - Flugsportclub Odenwald e.V. Walldürn  • letztes update  14.05.2009 •  Impressum • Disclaimer • Sitemap

website durchsuchen
FSCO NEWS feed